Freitag, 20. Oktober 2017

Vorwort

Die DGZfP-Jahrestagung 2011 führt uns nach vielen Jahren wieder einmal nach Bremen. Dazu laden wir Sie ganz herzlich vom 30. Mai -1. Juni 2011 in die Freie- und Hansestadt an der Weser ein.

Unter unserer Hauptüberschrift

ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung

wurden so viele Beiträge angemeldet wie nie zuvor.

Die Hansestadt an der Weser ist nicht nur die Heimatstadt der weltberühmten Stadtmusikanten, sondern eine Großstadt mit vielen Facetten. Geschichte, Tradition, High Tech, Wissenschaft und Raumfahrt vereinen sich zu einem neuen, innovativen Gesamtbild.

1.200 Jahre Tradition und die Weltoffenheit einer Handels- und Hafenstadt prägen Bremen bis heute. Heute bilden die beiden Schwesterstädte Bremen und Bremerhaven das kleinste der deutschen Bundesländer. Unverwechselbare Wahrzeichen in der Hansestadt sind das prächtige Rathaus im Stil der Weser-Renaissance und die ehrwürdige Figur des Roland auf dem historischen Marktplatz, ein Ensemble, das seit 2004 zum UNESCO-Welterbe gehört, sowie der Schnoor - Bremens ältestes Stadtviertel, die ungewöhnliche Architektur der traditionsreichen Böttcherstraße oder der Bremer Dom.

Bremen ist aber auch "Stadt der Wissenschaft". Als Vorreiter für die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft durfte sich die Hansestadt 2005 als erste Stadt mit diesem Titel schmücken. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Hansestadt schon seit mehr als 90 Jahren auch als Wirtschaftsstandort überzeugt. Vom Schiffbau über den Flugzeugbau bis hin zum Bau von Weltraumstationen und Raketenstufen reicht das Spektrum höchster technischer Erfolge in der Freien Hansestadt.

1971 gegründet feiert die Universität in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Einige der damals eingeschlagenen neuen Wege, auch als Bremer Modell bezeichnet, gelten mittlerweile als Merkmale moderner Universitäten, wie Interdisziplinarität, forschendes Projekt-Lernen, Praxisorientierung und gesellschaftliche Verantwortung. Neben der Universität findet man in Bremen noch verschiedene Hochschulen, die den Rang der Stadt als Wissenschaftsstandort unterstreicht.

Gerne folgen wir wieder dem Wunsch der Mitgliedergruppe B (Hersteller und Lieferanten von Prüfgeräten und Zubehör), ihre Innovationen und neuen Produkte der ZfP-Öffentlichkeit in einem speziellen Vortragsblock ohne Parallelsitzungen vorzustellen. Den Posterpräsentationen mit Kurzvortrag der Autoren wird erneut viel Zeit eingeräumt. Das nahe dem Bremer Stadtzentrum gelegene moderne Konferenzzentrum bietet hervorragende Möglichkeiten, die Vorträge in 3 Parallelsitzungen zu organisieren.

Wir freuen uns darauf, in Bremen zu Gast sein zu dürfen und auf Ihre Teilnahme, interessante Vorträge und Diskussionen und natürlich wieder auf viele persönliche Begegnungen.
 

 

Vorsitzende der DGZfP
Dr. Franziska Ahrens
Vorsitzender Programmausschuss
Jörg Völker

Sponsoren

       
       
       
       
   

Tagungsort

MARITIM Hotel & Congress Centrum Bremen
Hollerallee 99
28215 Bremen

http://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-bremen
 

Organisation

Deutsche Gesellschaft für
Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP e. V.)
Steffi Schäske
Max-Planck-Straße 6
12489 Berlin
Tel.: +49 30 67807-120
Fax: +49 30 67807-129
E-Mail: tagungen@dgzfp.de